Mittwoch, 20. Januar 2016

Das Rehlein vom Müll

Hallo Ihr Lieben,

das hier ist die traurige Geschichte vom Rehlein, dass auf dem Müll endete…zusammen mit einer großen Menge Sperrmüll ist es in einer Kiste neben der Mülltonne gelandet. Lieblos abgestellt von seinem einstigen Besitzern und eingequetscht zwischen alten Holzbrettern. Am Haus nun ein Schild "for rent"…alles war dunkel, das Haus verlassen…das arme kleine Ding war also nun ganz alleine auf dieser Welt…

...keine Angst, die Geschichte hat ein Happy End…

Lotte und ich fanden es bei unser letzten Runde um den Block für diesen Tag. Tja…wer mich kennt, der weiß ja, dass Hirsche und Rehe mein Herz höher schlagen lassen…es war also überhaupt gar keine Frage, dass ich das Dingelchen aus dem Stapel Sperrmüll hervorzog und unter den Arm klemmte…so ein Beton-Reh wiegt ganz schön was, dass kann ich Euch aber sagen und für einen kurzen Moment bereute ich echt, es so spontan adoptiert zu haben.

Zuhause angekommen schwand die Hoffnung des Helden, dass es hier für ihn besser werden würde was mich und meine Sperrmülltouren angeht…aber mal ehrlich: Wie konnte er sich da überhaupt Hoffnung machen?! Manchmal versteht man die (Männer-)Welt echt nicht, oder?!

Nachdem ich ihm versicherte, dass das Teil nicht stinkt und nicht süfft, durfte es dann auch mit rein und bei uns einziehen. Ich hab es direkt in eine dicke Wolldecke gepackt…es war ja kalt draußen und es lag ja (wer weiß wie lange) im Schnee…nein, nur Spaß…ich bin ja nicht total übergeschnappt und ich wollte nur, dass es auf dem "vorher-Foto" nicht ganz so schäbig rüberkommt…




Tja, dann bin ich ein paar Tage drum herum geschlichen…ich wusste nicht so richtig, ob ich die natürlich erworbene Patina jetzt "pretty" oder "ugly" finden sollte (ich baue mal ein paar englische Wörter ein, damit ihr seht, dass ich schon was gelernt habe hier)…Ich hab es hin und hergetragen und an allen möglichen Plätzen in der Wohnung abgestellt…es gefiel mir einfach nicht…den Vorschlag vom Helden, es einfach wieder zurückzubringen lasse ich jetzt mal gänzlich unkommentiert…(so ein Quatsch…).

Da ich hier jetzt aber auch (NOCH !!!) nicht so richtig ausgestattet bin war es ein wenig schwierig…In Deutschland hatte ich ein Sammelsurium an Accessoires wie zum Beispiel Spitzen und Bänder und Glöckchen und Krönchen und Drahtbürsten, Farben und Pinsel und all so ein Zeug…Es wäre ein leichtes gewesen, dass Dingelchen zu pimpen. Hier bin ich Mieterin, noch dazu frisch eingewandert…alles was ich habe, trage ich quasi am Körper…lach…nein, es ist nicht ganz so schlimm…

Ich tigerte eine Weile durch die Wohnung. Nach einer kurzen Bestandsaufnahme war klar was zum Einsatz kommt: Eine kleine Dose matt-weißer Lack, ein Küchenschwamm und Kaffee…das war alles was irgendwie brauchbar erschien…die Farbe war noch vom Vormieter stehen geblieben.

Ich wagte mein Experiment. Ich tupfte mit dem Schwamm zuerst den matt-weißen Lack auf…dann, ehe er trocknete, tunkte ich einen neuen Schwamm in den (vorher aufgebrühten) Kaffee und drückte den Schwamm über dem Reh aus…dann vertupfte ich auch den Kaffee über die ganze Statue. Das hat sich (anders als erwartet) wunderbar mit dem noch feuchten Lack verbunden und sieht nun aus wie rostige Patina, die das Tierchen überzieht. Teilweise schaut auch hier und da noch ein wenig die grüne und natürliche Patina durch…






Nach nicht mal einer halben Stunde war es dann vollbracht…und nun sieht das verwitterte Rehlein vom Müll doch gleich viel netter aus und passt hervorragend hier rein…

So Ihr Lieben, jetzt bin ich auch schon wieder weg…ich wünsche Euch eine schöne Restwoche!

Allerliebsten Gruß

Isa

Kommentare:

  1. She or he is beautiful. You did a great job. xoxo Su

    AntwortenLöschen
  2. Hola amiga querida !! Ese es un adorno muy bonito !! Que tengas un buen día

    AntwortenLöschen
  3. Wie herzallerliebst, gut, dass du es gerettet hast ;-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Isa,
    das nenne ich echten Tierschutz, sogar Betonrehe werden gerettet ;-) Nee, Spaß beiseite, ich hätte das auch nicht dort gelassen. Aber Du hast Recht, der Vorher-Zustand ist eher ugly. Und wie wir sehen, braucht es keine große Batterie von Malutensilien. Alles was fehlt, wird durch Ideenreichtum ersetzt. Nun finde ich es very pretty. Nettes Holzhäuschen in Rot vorm Fenster übrigens, ist wohl der Nachbar?
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  5. Das ist toll geworden und ich hoffe, es gefällt jetzt auch Deinem Mann. Warum solltest Du alte Gewohnheiten ablegen nur weil Du nicht mehr in Deutschland bist - ich würde auch gern mal in den Staaten im Müll wühlen. Die Idee mit dem Kaffee war wirklich super und ich hoffe, Du hast dabei auch ein Schlückchen Kaffe geschlürft. Ich freue mich schon auf neuen amerikanischen Müll, den ich hoffentlich hier bald zu sehen kriege.
    Ganz liebe Grüße aus good old Germany

    AntwortenLöschen
  6. wow, unglaublich, die Verwandlung - wobei ich das Rehlein auch vorher sehr pretty fand.
    Und ich hätte es auch mitgenommen - niemals hätte ich es da liegenlassen!
    Hab einen schönen Tag, Jacqui

    AntwortenLöschen
  7. What a pretty roe deer you have found there.
    You have restored it really.
    So, nun auf Deutsch weiter.
    Es schaut so lieb aus auf der warmen Heizung, ein toller neuer Mitbewohner.
    Have a cosy evening, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ach Gottchen, wie hübsch,
    wie lieb es guckt.
    Natürlich musstest du dich um das arme Ding kümmern.
    Es hat einen schönen Platz dort am Fenster.
    Und (noch) hübsch(er) ist es geworden.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  9. gut, dass Du es gerettet hast und es jetzt ein schönen Platz bei Dir hat!
    Richtig hübsch ist es jetzt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Isa,
    ich habe mich so über Deinen Kommentar gefreut und hoffe, es geht Dir gut in weiter Ferne :-)
    Schön, daß Du das Rehlein gerettet hast. Es macht sich sehr gut an seinem neuen Platz!
    Ich hoffe, Du findest noch mehr schöne Schätze auf Deinen Spaziergängen!
    Bis ganz bald und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Isa,
    ich muss Dir jetzt hier auch nochmal schreiben.
    Das Rehlein ist mega schön geworden mit Deiner
    Kaffee Farbe ♥ ..und mit der Geschichte dazu..perfekt.
    Ganz liebe Grüße in die USA
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Isa,
    wow, das Rehlein hast du hübsch hinbekommen. Auf die Idee Kaffee zu verwenden, wäre ich nie gekommen. Schön, dass du es vom Sperrmüll gerettet hast.
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Tag,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schönes Thema für einen Blog!
    Finde deinen Post über die Fragmente auch sehr inspirierend :)
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
  14. Herzallerliebst das Rehlein und ich finde die Geschichte so schön und was Du daraus gemacht hast erst recht Vom doch etwas hässlichen Rehlein zu einem liebenswerten Reh.
    Bestelle bitte dem Helden er kann stolz auf Dich sein :))))
    Wenn er es mit diesen Augen sieht dann wird es ihm gefallen gg
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Isa,
    oh wie schön ist das Rehlein geworden. Was fuer ein Glück das du es noch rechtzeitig gefunden hast. Die aus Plastik sehe ich auch oft im Müll liegen, aber eines aus Beton leider noch nie.
    Ich hoffe der Winterschneesturm hat nicht so stark bei euch oben gewuetet.
    Liebe Gruesse,
    Ella

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Isabell,
    ich bin begeistert von deinem schönen Blog! :)
    So ein Reh haben wir auch, jedoch ist es noch im vollen Glanz. Ein Wunder wenn man bedenkt das wir es schon seit unserer Kindheit haben. Ich finde es so super das Du alten Dingen einen neuen Charme verleist und bin gespannt was Du noch so aufhübschen wirst.
    Die einzige Frage die mir beim Lesen aufkam, lebst du ihn der USA? :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Oh wie ist das Rehlein hübsch geworden!! Schön, dass es ein neues Zuhause bei dir gefunden hat :-).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen