Samstag, 2. Januar 2016

Happy new Year!!!

Hallo Ihr Lieben, 

auch, wenn es hier gestern keinen Post gab mit dem ich Euch einen guten Rutsch gewünscht habe...Ich hab Euch nicht vergessen...

Ich wünsche Euch ein sensationelles neues Jahr. Ich wünsche Euch von Herzen Gesundheit, Zufriedenheit, Freude, Liebe, Glück und das alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen und Ihr Eure guten Vorsätze umsetzen könnt...zumindest einen Teil davon. Alle schaffe ich auch in keinem einzigen Jahr und ich nehme mir auch immer vor, keine guten Vorsätze zu haben...doch ein paar sind es dann doch immer...so ganz heimlich, still und leise.

Ich freue mich auf das neue Jahr mit Euch, meinen stillen und aktiven Lesern, meinen Bloggerkolleginnen und ich freue mich darauf, Euch hier viele tolle Bilder aus der neuen Wohnung und den USA zeigen zu können. 

Ich möchte Euch jetzt noch meinen neuen Kumpel vorstellen und ein paar persönliche Veränderungen mitteilen...

Gestern morgen als ich aufgewacht bin und aus dem Fenster geschaut habe, habe ich diesen kleinen Kerl hier entdeckt. Er saß ganz relaxt auf dem Zaun und hat gefrühstückt. Auch, als er mich am Fenster gesehen hat, hat er sich nicht stören lassen. 


Mir geht ja bei sowas immer das Herz auf...wer mich kennt, weiß, wie sehr ich Tiere liebe...Ich genieße das hier in den USA sehr...die Tierwelt ist so anders als bei uns daheim. Diese kleinen Kerle springen hier zu hunderten herum, und zwar zu allen Tages- und Nachtzeiten...Ich hab schon überlegt, ob ich ihnen im Winter eine Futterstation auf die Terrasse hängen soll...aber der Held hat gemeint, dass er es weniger schön fände, wenn hier dann eine Hundertschaft von Hörnchen auf der Terrasse eingenistet ist...hat er ja auch irgendwie nicht ganz unrecht...Nachher zieht das Futter noch weniger niedliche Tiere wie Ratten oder ein Opossom an...ne ne...dann lieber Hörnchen aus der Ferne beobachten...



Vor ein paar Tagen haben wir auch das erste Stinktier gesehen. Ist ganz gechillt an unserer Haustür vorbeilaufen. Ich habe mit der Zunge geschnalzt...da ist es stehengeblieben und hat den Schwanz gehoben...war direkt bereit mich einzustinken...das kleine Biest...Wir haben auch schon ein Shampoo für Lotte besorgt. Begegnungen mit Stinktieren sind hier wohl keine Seltenheit und man kriegt den ekligen Geruch ohne dieses spezielle Shampoo wohl tagelang nicht mehr aus dem Fell des Hundes...wir wurden von sämtlichen Hundebesitzern in der Nachbarschaft vorgewarnt...lach...und ich kenne ja meine Lotte...also hab ich da Shampoo gleich besorgt...

Hier laufen auch viele Waschbären rum...aber nur nachts...es wird da also wohl bei den Fotos von Hörnchen bleiben...neulich haben wir einen Adler gesehen...auch krass...bei uns sieht man mal einen Raaben, eine Elster oder einen Fassan..hier sitzt dann am Wanderwegrand ein stolzer und riesiger Adler mit braunem Gefieder, weißem Kopf und gelbem Schnabel...da muss ich mich noch dran gewöhnen!



Gestern war ich auch wieder eine Runde am See spazieren...es wurde kälter und die Eisschöllchem vom letzten Post haben sich zu geschlossenen Eisflächen gewandelt. Der Schnee liegt noch immer...es war neblig und knackig kalt...heute dagegen schien die Sonne...jeden Tag ist das Wetter anders...ich mag das aber...eine gute Mischung...










In den letzten Tagen habe ich Fotos von der Küche gemacht. Ich möchte sie noch ein wenig nachbearbeiten und dann vielleicht am Sonntag zeigen. Ich hoffe ich schaffe das zeitlich...Vorher möchte ich Euch aber noch etwas erzählen...

Ich hab mir vorgenommen den Blog in diesem Jahr etwas zu verändern. Das mag daran liegen, dass ich mich selbst verändert habe. Ich kann es kaum glauben und diejenigen, die mit mir bei facebook vernetzt waren, haben es auch schon mitgekriegt...aber ich glaub ich hab eine "shabby-Krise"...ich hatte ja eine Gruppe bei facebook gegründet...sie war voll von tollen Menschen und es gab viele tolle Bilder zu sehen...aber irgendwie war ich auf einmal total genervt...ich sah nur noch shabby...

shabby, shabby, shabby...und weiß, weiß, weiß und Terrinnen, Terrinnen, Terrinnen und den 100. Ballettschuh, der an einer Hakenleiste baumelt...

Nicht, dass ich all diese Fotos nicht wundervoll fand oder jemandem ein Talent für Dekoration absprechen möchte...aber ich fühlte mich nicht mehr inspiriert...ich hab nichts neues mehr gesehen...Ich hab die Gruppe kurzerhand geschlossen und mich aus allen anderen Gruppen abgemeldet. Es war einfach zu viel Input. Ich war zugeschüttet von Deko-Fotos und Ideen und ich hatte das Gefühl, dass das meiner eigenen Kreativität nicht gut tut. Ich hatte das Gefühl mich überrennt dieser ganze shabby-Kult auf einmal und ich hatte das Gefühl nicht mehr atmen zu können.

Ich hatte außerdem ständig das Gefühl, dass der derzeige Shabby Chic, wie er von vielen (nicht von allen) gelebt wird, nicht mehr das ist, was ich lieben gelernt habe.

Als ich mit 15 Jahren...also vor laaanger Zeit...meine erste Kommode vom Sperrmüll heimschleppte, da ging es noch irgendwie um das ALTE, die Wertschätzung, den Charatkter und die Seele der Schätze, es ging darum den vielen neuen und billig hergestellten Konsumgütern dieser globalisierten Welt keine Chance zu geben...ich sehe inzwischen einfach nur noch, dass alles weiß angepinselt wird und dann shabby genannt wird...dabei ist shabby gar nicht nur weiß...mir ging das ganze weiß so richtig auf die Nerven und die ständigen Fragen, wenn ich mal etwas nicht WEIßES gepostet habe "das machste aber noch weiß, oder?!" ähhh, nein, mach ich nicht...

Alles erschien mir auf einmal zu steril, zu kalt und irgendwie fand ich die Deko plötzlich kitschig und weit weg von jeder Realität. Ich hatte das Gefühl, mir Fotos von einem Museum anzuschauen, aber nicht die von Häusern in denen Menschen leben...zu voll, zu viel, zu kalt, zu weiß, zu shabby...ich meine, natürlich soll jeder so leben und wohnen, wie er es möchte und ich finde die Bilder auch wirklich traumhaft schön zum Anschauen, aber ich habe aufgehört danach zu streben selbst so "shabby" wohnen zu wollen...Ich kann das nicht so richtig erklären. 

Ich hab mich dagegen auf einmal viel mehr zu Blogs wie "princessgreeneye" hingezogen gefühlt...da hat alles oder das meiste seine natürlich erworbene Patina...es gibt auch beige und andere warme Töne und es sind wirklich alte Sachen und besondere Schätze...Die Mischung stimmt irgendwie...auch der Blog der lieben Sigrid "Shabby Landhaus" ist Balsam für meine Seele, weil sie so viel Liebe zum Detail zeigt und alles so besonders ist...ahhh, da gibt es so einige Blogs, die mich inspirieren und die ich hier jetzt nennen könnte...bitte nicht böse sein, wenn ich Euch jetzt hier nicht genannt habe...aber früher waren es viel mehr als nur eine handvoll Blogs von denen ich über alle Maße geschwärmt habe...Das muss ja bedeuten, dass sich in mir etwas verändert hat und ich möchte daher einfach mal ganz frech neue Wege gehen. 

Natürlich bleibe ich allen Shabby Blogs als Leserin erhalten und erfreue mich weiter an den Fotos und Berichten...ich möchte den Shabby Chic ja nicht ganz aufgeben.

Vielleicht kommt das auch ein wenig durch den Umzug...ich sehe hier weniger weiß, es ist wärmer hier von den Farben und der Country-Stil hat hier in vielen Häusern Einzug gehalten...von "shabby" ist hier kaum die Rede...wobei...das mit meiner Shabby-Krise fing schon in Deutschland an...ich kann es Euch nicht sagen...

Ich möchte in Zukunft einfach weniger Stücke haben, dafür ausgewählte und besondere Stücke und ich möchte wieder mehr Dinge in der Natur sammeln...Tannenzapfen und Moos und Hagebutten und all sowas...ich möchte weniger Zeit damit verbringen im Internet gezielt nach Schätzen zu suchen, sondern eher zufällig drüber stolpern in den Antikshops hier...und es gibt hier unzählige Antikshops...unglaublich...da bin ich echt im Paradies gelandet. 

Ich finde auf einmal nichts mehr an verranzten Ballettschuhen oder Emaillekannen oder an total abgeranzten alten Stofftieren und Puppen...Das muss doch eine Krise sein, oder? Ich bin hier durch die Antikshops gelaufen in denen es nur so wimmelte von antiken Schaukelpferden und Puppen und altem Geschirr und Hockern und Schemeln und alle dem typischen Shabby-Zeugs...ich bin oft mit leeren Händen raus und hab ich gewundert, dass ich nicht voll zugeschlagen hab...

Ich möchte den Versuch starten, den eher schlichten Nordic-Stil mit dem wuchtigen Rustic-Stil und mit einem lockeren Vintage-Stil zu kombinieren. Es wird aber auch Einflüsse von Country und Shabby geben...aber in Maßen und in einem ausgewogenen Verhältnis von weiß und braun oder grünen und natürlichen braun- und beige-Tönen...es soll nicht mehr so verspielt und kitschig sein und mehr "erwachsen"...weniger Märchenschloss und mehr Landhaus...ich möchte mehr echte Patina und weniger künstlich hergestellte Patina und ich möchte mehr Dinge, die nicht nur Dekoration sind, sondern die ich auch nutzen kann...

Ich möchte aber auch nicht weiter auf persönliche Sachen verzichten in der Einrichtung. Ich hab von meinen Großcousinen so süße Bilder zum Abschied gemalt bekommen. Die hätte ich meinem geliebten "Museum-Vorzeige-Haus" in Deutschland irgendwo in der Schulbade verschwinden lassen, weil sie nicht zum Konzept gepasst hätten...Das heißt nicht, dass mich diese kleinen Geschenke nicht sehr erfreut haben...aber sie waren halt nicht shabby...wisst Ihr was ich meine? Hier möchte ich sie aufhängen und mich dran erfreuen...es soll wieder mehr ein Zuhause statt eine Vorzeige-Wohnung wie aus dem Bilderbuch sein und ich möchte mich wohlfühlen...Lach...man könnte auch sagen, ich möchte mich WOHNFÜHLEN...nettes Wortspiel am Rande...

Die Ironie an dem Ganzen: Ich habe gerade die shabbigste Wohnung, die man überhaupt haben kann...Mit den weißen Fenstern und Türen, dem weißen Kamin, den Shutters an den Fenstern...und gerade jetzt bin ich genervt von Shabby Chic...lach...sowas kann nur mir passieren. Andererseits ist es eine richtige Herausforderung, da jetzt was passendes draus zu machen...Ehrlich gesagt ist aber auch noch gar nicht klar, ob wir hier auch die komplette Zeit wohnen bleiben...der Held und ich haben gestern bei unserem Dinner zu zweit am Silvesterabend lange darüber gesprochen...mal sehen was 2016 noch so bringt...Ihr erfahrt es nur, wenn ihr dran bleibt! 

:)

Ich wünsche Euch was...Fühlt Euch gedrückt und geknutscht!

Allerliebsten Gruß

Isa






Kommentare:

  1. Hola amiga querida ,, espero que este 2016 que recién comienza llegue cargado de bendiciones para ti y tu familia ,, y que podamos seguir manteniendo esta amistad virtual
    Cariños

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Isa,
    von Herzen dir und deinen Lieben ein gutes, glückliches und gesundes 2016, mögen all deine Wünsche für 2016 in Erfüllung gehen, leb dich weiterhin gut ein in deiner neuen Wahlheimat, ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute.
    Wie süß das Eichkatzerl ist, du hast es toll fotografiert, wir haben auch einige bei uns hier im Park wohnen, ich liebe die Eichkatzerln sehr, vielleicht weil es auch irgendwie Katzerln sind ;-).
    Alles Liebe von Tatjana, fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen
  3. Super geschrieben. Du hast die Schnauze voll, weil du diesen Trend nicht (mehr) mitmachen willst. Und das ist auch richtig so. Ich lauf auch keinen Trend hinterher, es ist mein Lebensgefühl. Es muss im Herzen passen. Egal welche Farbe etwas hat. Ich könnte nicht mehr ohne meinen romantischen, weißen Stil leben. Es fühlt sich so richtig an. Überall.
    Und du wirst deinen Stil finden und wenn er knallgelb ist. Du hast soooo viele Veränderungen in kurzer Zeit erlebt, da musst du mal innehalten und in dich hören, was du willst und was dich glücklich macht.
    Ich freu mich, deine Veränderungen mitzuerleben und wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute.
    Mensch, was habt ihr denn für Tiere da drüben????
    Das Eichhörnchen ist Zucker!!!
    Bussi Kuni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Isa,
    das sind ja super Neuigkeiten aus den USA.
    Deine Wohnung finde ich gar nicht so shabby, ich kann sie mir auch super toll klassisch eingerichtet vorstellen.
    Nun bin ich auf Deine Entwicklung gespannt, wünsche Dir aber noch ein frohes neues Jahr.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Isa,
    ein langer Post, so ehrlich. Hmmm also ich kann dich auf jeden Fall verstehen. Es gibt Zeiten da mag man etwas und irgendwann kann dies auch einmal gehen ... ist ganz normal... und man erfindet sich neu.
    Ich finde auch einige Stile total schön, kann mich aber nicht für eins festlegen. Bei mir ist alles bunt durchgewürfelt...wenigstens einem gefällt es...das ist die Hauptsache.
    Ich wünsche dir auch einen guten Start ins neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Isa,
    das hast du aber wirklich schön geschrieben und du hast auch Recht das jeder sein Lebensgefühl leben soll....Ich halte es auch so...bei mir wird gelebt:)))glaub mir und wie, hab ich ja 2 kleine Mäuse und im Haus ist bei uns immer was los....Ohhhhh ja:)))Wir haben auch Schränke und Kommoden vom Sperrmüll geholt und sie wurden weiß gestrichen aber bei mir ist der Unterschied das es mir um das alte geht....Was haben die Möbel schon alles erlebt, was für eine Geschichte würden sie uns erzählen wenn sie könnten....Das alte Holz ist genau so faszinierend usw....Es sind viele Dinge die mich dann beschäftigen....Aber weiß wird immer ein Teil von mir bleiben, egal ob es Shabby ist oder nicht....Hat ein Teil ein wunderschöne Patina wie z.B. meine Bank die im Wz neben dem Sessel steht muss sie bei mir auf jeden Fall so bleiben....man findet aber so etwas nicht alle Tage:))) Es gibt ganz viele Teile in meinem Haus die auf keinen Fall gestrichen werden, wegen der Patina oder weil es ein wundervolles Holz ist genau so wie ich mein Treibholz über alles Liebe....Holz spielt auch in meinem Leben eine große Rolle....Mein Schatzi baut mir (hoffentlich) bald meinen neuen alten Eßtisch aus alten Eichebohlen, so ähnlich wie in der Küche die Arbeitsfläche....
    So und nun wünsche ich dir liebe Isa ein glückliches Neues Jahr mit viel Gesundheit und mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen....
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  7. Mensch Isa,
    was für ein Post.
    Er fing so fröhlich an, mit dem niedlichen Tierchen,
    dann die friedliche Winterwelt - schön die neue Umgebung,
    und dann so schwer und tiefgehend.
    Aber das muss auch sein und macht deinen Blog authentisch.
    Alte Balettschuhechen oder Schlittschuhchen machen das sicher nicht.
    Aber, wenn man es liebt und lebt, warum nicht.
    Ich bin damals erschrocken, als sich manche auf ihren Bloggs nahezu für ihre shabby-Phase
    entschuldigt haben und sich mit wehenden Fahnen einem anderen Stil zuwandten.
    Ich halte es für gefährlich, einen passenden Stil zu suchen.
    Für mich ist shabby oder Vintage oder wie auch immer ein Lebensgefühl.
    Ich freu mich, über ein altes Schätzchen, erst recht, wenn es wenig kostet
    und binde es in mein Leben ein.
    Museum gibts bei uns nicht - viel zu viel staubzuwischen.
    Es gibt bei uns auch keinen Stil, wir machen es so wie es uns gefällt.
    Im Esszimmer haben wir bunte spanische Fliesen an der Wand,
    das Schlafzimmer ist shabby in grün, im Bad bissl weiss.
    Und natürlich stehen auch überall Dinge rum, die meine Kinder gezaubert haben.
    Mach dein Zuhause einfach so wie es dir gefällt, wies Herz und Bauch sagen.
    Es wird sicher wunderschön. Es bin sehr gespannt.
    Und dass diese Weite um dich herum dich verändert, kann ich mir gut vorstellen.
    Ganz lieb - bis bald, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Isa,
    zum neuen Jahr möchte ich dir Gesundheit wünschen...dann kommt der Rest wie von selbst ;)Die Bilder sind wieder ganz zauberhaft,besonders das Eichhörnchen ist so putzig <3.Die sind ja doch größer als unsere und können ziemlich viel kaputt knabbern.Da hat dein Held mit seinem Einwand schon recht.
    Ich war ganz erstaunt zu lesen wie du dich bezüglich des Shabbywohnens fühlst.Genau die gleichen Gedanken/Gefühle habe ich auch schon eine ganze Weile...habe mich nicht aus diversen Gruppen abgemeldet,bin aber deutlich weniger online weil es mir einfach zu viel wird.
    Bin schon sehr gespannt wie es bei euch weitergeht.
    Fühl dich mal gedrückt,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Isa,

    Du weißt, dass wir da in Sachen Stil einer Meinung sind! Eine Einrichtung soll imo die Persönlichkeit der Bewohner wiederspiegeln - nicht die irgendwelcher Redakteurinnen von Interiormagazinen oder Produktmanagern großer Dekoketten. Und wer mit Gespür einrichtet, wird auch merken, dass Weiß nicht immer zu jedem Haus/Raum/Möbelstück passt. Oder zu dem Gefühl, dass ich für meinen Raum erzeugen möchte. Ich finde, man muss sich da mal locker machen. Gerade die kleinen Unperfektheiten machen eine Einrichtung erst spannend.

    Aber hey, kein schlechtes Wort über Deine Shutter! Was würde ich für Shutter geben... ;-) Damit könntest Du z. B. einen Hauch von Long Island Style oder Coastal Country kreieren. :-)

    Hugs & kisses

    Angi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Isa,
    ich bin ganz sicher, Du machst etwas ganz Tolles aus Eurer neuen Wohnung, egal wie der Stil dann heißt! Den Überdruß am Nurweiß-Shabby kann ich nachvollziehen. Mag ich gerne in anderen Wohnungen leiden, es war aber klar, das es das bei uns so nicht geben wird. Mein Mann würde mir auch was husten. Er freut er sich jetzt über die "neuen" Stühle im Originalholz.
    Grüß mit Eure Hörnchen, unsere haben sich dank Dauerfrost und Schneedecke inzwischen zumníndest mal bis an die Terrasse herangetraut. Sie klauen gerne mal einen Meisenknödel und verschwinden damit in den Bäumen.
    Sei lieb gedrückt, Karen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Isa,

    Du hast jetzt soviel geschrieben und vor allem genau so, wie ich schon lange denke.
    Das will ich deshalb jetzt nicht nochmal wiederholen. Ich liebe weiss....In der Wohnung und auch als Klamotten.
    Aaaaaaber... nicht überall und immer und ausschließlich. Mir gefällt shabby, nicht immer, aber doch in vielen Blogs. Selber wohnen wir jedoch nicht so.
    Jetzt aber zu dir. Mich interessiert seit wann, wie und wo du jetzt lebst. Es hört sich sehr interessant und so ganz anders an. Dafür werde ich mal weiter durch deinen Blog stöbern.
    Liebe Grüsse
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      schön von dir zu lesen...da sind wir uns ja einig über Shabby und Weißes...lach...wie schön! Ich lebe seit nun,ehr zwei Momaten in den USA...Bundesstaat New York, in Plattsburgh am wunderbaren Lake Champlain...die ganze Story hierzu findest du unter dem Label "USA" auf diesem Blog...die Labels finden sich rechts oben...uns hat es aus beruflichen Gründen hierher verschlagen...derzeit ist noch vieles neu und aufregend...es gefällt uns aber sehr gut!

      Lieben Gruß
      isa

      Löschen
  12. Hi Liebe Isa,

    erst einmal sende ich Dir liebe liebe Grüße aus Erbes-Büdesheim. Ich sitze gerade am Schreibtich und habe deinen Post gelesen. Wir haben gerade 9 Grad plus und es ist Bewölkt und diesig.

    Ich daachte schon eine Shabby Maus wie du mag niemals einen anderen Stil ausprobieren und ich bin richtig erleichtert das das nicht so ist. Ich war nämlich auch immer der Meinung das ein Stil alleine doch viel zu langweilig ist und ich denke man muss sich dafür auch nicht entschuldigen, Jeder Mensch verändert sich und auch der Geschmack.

    Ich freue mich das es Euch gut geht in den USA. Ich lese alles weiterhin und freue mich über deine Infos.. hihi

    LG jenny

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Isa,
    ich nochmal, ich habe jetzt so durch Deinen Blog gestöbert und diesen wunderbaren Post entdeckt.
    Und ich muss wirklich sagen zu Teil schreibst Du mir aus meiner Seele. Shabby überall, in vielen Zeitschriften, Blogs und Shops. Ich habe auch einen Shop bei Da Wanda seit 5 Jahren und wie ich meinen
    Shop aufgemacht habe, haben die Menschen bunte Möbel gekauft, türkis,rosa,grün. Ich habe es geliebt bunt.
    Und meine Kunden auch. Und dann auf einmal ging nix mehr bunt. Und ich habe die Möbel in Naturtönen gestrichen. Und ich wollte bewusst alles weiß. Doch die Kunden wollen weiß. Also dann halt weiß und Shabby.
    Und so sehr ich mich auch bemüht habe ich wollte dann den Shabby Stil auch bei mir zu Hause haben......
    ABER mir ist es nicht gelungen. Es wurde nicht so richtig Shabby. Und ich bin was hinterher gejagt was ich eigentlich nicht bin. Weil ich stehe auf den italischen Landhausstil ein bisschen Gold und Eleganz und Rustikal. So und jetzt vor einiger Zeit habe ich angefangen die Dekorationen zu reduzieren. Und mehr Leichtigkeit in den Raum zubringen. Den Shabby wird unser Haus sowieso nicht. Der Boden, Fenster,Türen, Fliesen sind nicht Shabby. Und werden es auch nicht. Das Haus ist aus den 60 iger Jahren. Ich mag es so wie es ist. Und man sollte sich nicht verbiegen sondern seinen eigenen Geschmack in die Wohnung bringen.
    Und nicht einem Ideal hinterher rennen. Und der Freund von so ganz verranzten Möbeln, Postern,Stoffen bin ich auch nicht. Ich mag auch keine ausgestopfte Tiere. Und auch keine Möbel wo die alte Holzwolle rausschaut. Da hätte ich viel zuviel Angst, das da Tiere drin leben. Das finde ich auch übertrieben.
    Aber jeder soll so leben wie es ein gefällt. Ich schau mir das immer gerne an auf den verschiedenen Blog´s. Und alles anpinseln ist auch nicht meins. Aber helle Farben finde ich das mag ich schon gerne und eine
    Harmonie bringt es auf jeden Fall in einen Raum, wenn alles farblich abgestimmt ist.
    Ich freue mich auf jeden Fall mehr von Dir zu lesen und wie Du jetzt Dein Leben neu gestaltet.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen