Montag, 1. August 2016

Wo fange ich an?...

Hallo Ihr Lieben, 

es hat eine Weile gedauert, aber hier bin ich wieder...ich hab einfach mal ein bissl Blog-Pause gebraucht und ehrlich gesagt war ich lieber draussen und habe den (hier ohnehin sehr kurzen Sommer) genossen. Wir haben hier durchgehend angenehmes Sommerwetter und es ist einfach herrlich den See und die Sonne und den riesigen Garten zu nutzen! 

Zwischendurch bin ich mal schnell eine Woche lang nach Europa getravelt. Meine liebe Freundin Kari hier aus Plattsburgh hat mir von ihrem Wunsch berichtet, einmal Deutschland zu sehen und weil sie uns am Anfang hier so viel geholfen und gezeigt hat und immer an unserer Seite ist, habe ich ihr vorgeschlagen gemeinsam zu vereisen...nur wir Frauen, so ganz ohne unsere Kerle! 

Nur Deutschland fand ich dann aber auch zu langweilig und so habe ich auch noch London und Amsterdam eingeplant...meine beiden Favoriten in Europa...

Wir sind also in Montreal am Freitag den 1. Juli gestartet und Samstag am Morgen waren wir dann auch schon in Amsterdam und haben das Sightseeing gestartet...

Beate Rausch (eine liebe Bekannte) hat von ihrer Reiseagentur (Majesta-Travel in Wöllstein-www.majesta-travel.de) aus alles gebucht! Es war perfekt. Unser Hotel in Amsterdam lag direkt am Bahnhof. Wir konnten also vom Flughafen aus bequem in die Bahn steigen und nach 15 Minuten direkt an der Central Station wieder aussteigen. Vier Minuten Fussweg und wir waren da...Das Aitana ist ein schickes Design-Hotel direkt am Wasser zu absolut fantastischem Preis...Dickes Danke an Dich, liebe Beate, besser ging es dann echt nicht! Toll gebucht!



Hier haben wir dann auch direkt unseren neuen Selfie-Stick ausprobiert...eine lustige Angelegenheit...




Wir sind dann zwei Tage durch Amsterdam geschlendert...haben es uns kullinarisch gut gehen lassen. Ich liebe die vielen kleinen Restaurants in den Seitenstrassen und die Cafe's...wir haben nichts ausgelassen...










Nicht nur kulinarisch, auch sonst haben wir es uns sehr gut gehen lassen und gleichzeitig etwas an der Figur gearbeitet (Kari's Fitnessarmband hat jeden Tag 20.000 Schritte, 9 Meilen (14,4 km) und ewig viele verbrauchte Kalorien angezeigt)!

 Ich mag an Amsterdam besonders gerne, dass es so viel Wasser in der Stadt gibt und alles irgendwie besonders und verziert aussieht...und man sieht sehr viele "interessante" Menschen...







































































Wir haben uns auch die Bustour mit dem roten Touristenbus und eine Bootstour durch die Krachten gebucht und so wurde Kari auch mit geschichtlichem Hintergrundwissen und Kultur gut versorgt. 

Auch den Blumenmarkt haben wir besucht...herrlich bunt und es duftet so fein...















 Besonders niedlidch fand ich ein kleines Bistro...es war so herrlich shabby und altbacken eingerichtet...ganz liebevoll dekoriert und es gab frische Sachen...das Bistro heisst "De laatste Kruimel"
(www.delaatstekruimel.nl)

Es stimmte einfach alles...von der Tapete angefangen...



zu dem Schild am Eingang...



...der Ladeneinrichtung insgesamt...



...der Dekoration...




...den Sitzgelegenheiten...




...und das Essen war auch super lecker. Wen Ihr mal nach Amsterdam kommt, solltet ihr unbedingt dort vorbei auf einen frischen Orangensaft oder eine leckere Quieche.

Mit einem guten Schluck haben wir uns dann von Amsterdam verabschiedet.


Montags ging es dann mit dem Zug nach Mainz in die Heimat. Die Zugfahrt selbst ist wunderbar...am Rhein entlang sieht man die wunderbare Landschaft mit all ihren Burgen und Weinbergen...Kari war begeistert. Mein Bruderherz war so nett uns dort am Bahnhof abzuholen...
 
Wir haben dann zu erst meine liebe Nachbarin und Freundin Reni besucht, die Brezel und Spundenkäse vorbereitet hatte...ich hab mich riesig gefeut sie wieder zu sehen und wie immer mit ihr ein paar tolle und entspannte Stunden verbracht.
Danach ging es dann zu meinen Eltern und wir haben im Garten gesessen mit den mir wichtigsten Familienmitgliedern...meinen Eltern, meinem Bruder und meinem Cousin Markus und seiner lieben Frau Myriam.

Ein besonderes Highlight hier war das kleine Reh, dass mein Bruder gerade aufpeppelt und aufzieht...





 Am Dienstag haben wir dann einen Stadtbummel gemacht. Wir haben Jonna getroffen. Kari kennt sie auch, weil sie und ihr Mann einige Jahre zuvor in Amerika waren. Ihr Mann hatte den Job, den jetzt der Held inne hat...

 Auch haben wir dort meine liebe Freundin Tanja getroffen, die es spontan einrichten konnte uns zu einem Eis zu treffen!

Ein sehr gelungener Girlsday...es wurden Taschen und Schuhe geshoppt und viel geschlemmt!

 Die Wiedersehensfreude war gross und wir hatten viel Spass!

Am Mittwoch haben wir Kari dann Bad Kreuznach gezeigt. Klein aber fein und mit einem tollen Park im Kurgebiet direkt an der Nahe...Dieses Mal begleitete uns meine liebe Mam!


Donnerstag ging es dann in den wunderbaren Schwarzwald. Wir haben gemeinsam mit meiner Mama eine kleine Rundfahrt durch die wunderbare Landschaft des Schwarzwaldes gemacht...

Es war toll meine Mama dabei zu haben...ich habe die Zeit mit ihr unheimlich genossen!



...und wir haben Kari Käsespätzle einverleibt...sie war beigeistert...anschliessend haben wir uns mit meiner Patentante Rosi und meinem Onkel Edwin und meiner Cousine Yvonne und den Kindern getroffen. Ich war total froh mein Patenkind Hanna endlich wieder in die Arme zu schliessen.








In einem Eiscafe am Münsterplatz haben wir gemütliche Stunden verbracht und einen Schwarzwaldbecher genossen (was auch sonst?!)...Wie ich meine Cousine und die Girls vermisst habe! Es war wunderbar sie wieder zu treffen! Auf dem Heimweg haben wir noch meine Tante Marianne besucht...sie wusste nicht, dass wir kommen und hat sich echt gefreut!


Freitags sind Kari und ich dann weiter nach London geflogen und gegen 12.00 Uhr dort gelandet...nach einer kurzen Pause und dem check in ins Hotel (Tune Hotel in Kings Cross) sind wir dann direkt zum Sightseeing gestartet...Es ist so easy in London mit der U-Bahn Hop-on--Hop-off zu betreiben...und so haben wir am Freitag den Buckingham Palace und Green Park, Westminster Abbey, Big Ben und London Eye geschafft...




























Samstag waren wir dann den ganzen Tag auf dem Camden Market in Camden Town...Einer meiner Lieblingsorte auf diesem Planeten. 

Es ist so bunt und laut und es riecht nach allen erdenklichen Sachen...Man erlebt diesen Markt mit allen Sinnen...man schmeckt, riecht, sieht,
fühlt und hört. Neben kulinarischen Köstlichkeiten aus allen Küchen dieser Welt findet man alle nur erdenklichen Dinge...Schmuck, Dekoration, Antikes, Vintage-Kleidung, ausgefallene Schuhe...aber seht selbst..













Ich mag, dass die Shops so ausgefalle Hausfronten haben...







Besonderes Flair ist auch im Stables Market zu finden...ein altes Horse-Hospital, dass zum Shopping-Center umfunktioniert wurde...in all den alten Pferdeboxen und Hallen finden sich nun kleine Shops mit Art & Craft.





Die riesigen Skulputen erinnern an die einstige Funktion des Platzes...


Es ist so herrlich bunt...


















...und man trifft so herrlich bekloppte Leute...und, wenn man sich auf sie einlassen kann, hat man jede Menge Spass!



Besonders toll in London sind auch die vielen Strassenmusiker...dieser hier hatte es mir ganz besonders angetan...er spielte jeden Tag an de Ecke zur U-Bahn-Station King's Cross...wir haben in angequatscht und ein bissl mit ihm geplaudert. Ein wirklich netter Mensch und ich habe mir (und das habe ich vorher noch nie gemacht) echt eine CD von ihm gekauft...Er spielt eine gelungene Mischung aus Soul und Rapp...Bei Interesse sucht doch mal nach Elavi (Soul Sciene)...


Sonntag ging es dann wieder heim...es war ein fantastischer Tripp in richtig netter Gesellschaft...Leider habe ich es nicht geschafft alle meine Lieben zu sehen...die Zeit war einfach zu knapp...



...und leider konnte ich nicht alle Fotos zeigen...es sind so viele geworden..ich hoffe diese kleine Auswahl hat Euch gefallen! 

Im Lake House hat sich auch ein bissl was getan...ich habe mal wieder hin und her und umgestellt...und ein neuer alter Spint ist eingezogen...

Im Garten haben sich die Lilien wunderbar entfaltet und alles eingerahmt...





 Und wir hatten "Love in the Air"! :)


Und, ob Ihr es glaubt oder nicht...in meinem kleine Garten ist alles am wachsen...meine Zuchinni sind der Hammer...und auch die Tomaten und der Salat wachsen...








Die Hasen lassen alles brav in Ruhe und schauen nur ab und an mal als Besucher ausserhalb des Beetes vorbei...




So Ihr Lieben, das war ein Update von meiner Seite...wer an mehr Fotos interessiert ist kann bei Instagram vobeischauen...dort poste ich zwischendurch immer mal wieder Updates und Fotos von unseren Unternehmungen hier in den USA...

Passt auf Euch auf und habt es fein!

Isa