Montag, 18. Januar 2016

Fragmente - verblichene Schönheiten...

  In der Kunstgeschichte bezeichnet man einen Überrest oder ein Bruchstück von einem nicht mehr vollständig erhaltenen Objekt als "Fragment". 
Es ist also ein übrig gebliebener Teil eines größeren Ganzen…
vielmehr ist es Zeuge dieses unwiderruflich verloren gegangenen Ganzen.



Mich faszinieren Fragmente…oft sind sie verblichen und von der einstigen Schönheit und dem ursprünglichen Glanz ist nicht mehr viel übrig…dennoch sehen sie auf eine besondere Art und Weise bezaubernd aus mit all ihrer Patina, ihren Macken, dem Rost, der verblichenen Farbe…sie sind nicht mehr Teil des einstigen "Freskos", sie sind nun eigenständig und stellen für sich etwas neues und anderes dar.

Wann immer ich meine Fragmente betrachte, frage ich mich, 
wo sie herkommen, was für ein Geheimnis sie mit sich herum tragen…
was mögen sie wohl alles gesehen haben im Laufe der Zeit…
was würden sie berichten, wenn sie könnten? 


Noch fehlt mir für meine neuesten Fragmente die richtige Dekorations-Idee, aber wann immer ich sie betrachte, frage ich mich, woher sie stammen.

Von einem schweren großen Eisentor, dass zu einem uralten und imposanten Cottage oder einem Schloss führte? …und wenn ja, wie vielen elegant gekleideten Damen und Herren wurde dieses Tor in längst vergangenen Zeiten  wohl geöffnet?…wie viele Kutschen passierten es, wenn sie die feine Gesellschaft in prachtvollen Roben zu gesellschaftlichen Ereignissen brachten…wie viele Winter und Sommer hat dieses einst prächtige und wuchtige Eisentor seine Dienste verrichtet, ehe man es abbaute und nicht mehr gebrauchte? Wie viele dieser Fragmente gibt es und wo in der Welt sind sie wohl überall zerstreut und gelandet? Welchem Zweck dienen sie heute? 


Ebenso ergeht es mir mit meiner alten Gedenktafel…auf wessen Grab hat sie wohl gestanden und warum weinte man um diese Person…war es überhaupt ein Grab? Welches tragische oder freudige Ereignis machte diese Gedenktafel notwendig…Fragen, auf die ich wohl nie Antworten erhalten werde…aber gerade das macht es ja so spannend und interessant…

Da kann man doch Stunden mit zubringen darüber zu sinnieren…ich finde das wundervoll…in Gedanken für einige Momente einfach abzuschweifen aus dem heutigen Alltag und einzutauchen in eine andere, längst nicht mehr existierende Welt…und es ist doch etwas wunderbares die Gabe zu haben, diese Bruchstücke nicht als Schrott oder Müll abzustempeln…ich bin sicher, viele von Euch wissen, wovon ich spreche…

Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche…

Allerliebsten Gruß

Isa

Kommentare:

  1. Liebe Isa,
    die Fragmente sehen wirklich toll aus. Ich bin gespannt was du damit machen wirst.
    Liebe Grüße aus good old Germany
    Fanny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Isa,
    vielen Dank für den leben Kommentar auf meinen Blog, sehr nett hast Du schrieben. Ich finde es bei dir auch sehr interessant. Und bleib auch gleich als Leserin hier.
    Ich mag auch Fragmente auch, nicht nur weil sie Geschichten erzählen könnten, auch in der Dekoration sind sie oft das i- Tüpfelchen.
    Schönen Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Isa,
    ich habe gerade deinen Blog gefunden. Schön hast du es hier. Ich musste mich erstmal etwas hier durch lesen bis ich sah das du in den USA lebst und dann auch noch am Lake Champlain. OMG, da ist es Solo schön. Ich beneide dich.
    Liebe Gruesse von Pittsburgh nach Plattsburgh,
    Ella

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Isa,
    für mich sind das auch wunderschöne Stücke und kein Schrott, aber wir sind eben Sammler, ein Nichtsammler versteht das nicht :-).
    Hab es fein, fühl dich gedrückt
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Isa, Fragmente sind etwas Besonderes, vor allem, wenn man ihre Ursprungsbestimmung nicht kennt! Kürzlich hatte ich eine große Kiste mit Holzrestaurationsteilen ergattert, von denen ich das Meiste nicht gebrauchen konnte und weitergegeben habe. Aber einige wenige Fragmente sind hier untergekommen und erfreuen nun mein Auge. Bin gespannt, was Du mit Deinen halbweißen Schönheiten anfängst :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. liebe Isa,
    schöne Fragmente, die bestimmt bald einen besonderen Platz finden.
    Ich mach mir da auch immer meine Gedanken bei diesen wunderschönen alten Dingen, wem sie gehört haben, wo sie herkommen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Isa,
    ich bin gespannt, was du daraus machen wirst!! Um ehrlich zu sein, habe ich mich solchen Schönheiten noch nicht beschäftigt. Sollte ich wohl aber mal machen. Die Fragmente sehen toll aus!!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Isa,
    wunderschöne Schätze hast du da. Das sind wahre Kostbarkeiten. Ich liebe solcne alte Sachen auch so sehr. Sie tragen eine Geschichte in sich.
    Ganz liebe Grüße aus dem winterlichen Österreich,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Isa, wunderschöne Fragmente hast du "gerettet".
    Blätter aus dem Feenwald.
    Ja, bestimmt waren sie an einem Zaun oder Tor und habe jahrzehntelang das Treiben
    im Schlossgarten beobachtet.
    Das wirst einen Ehrenplatz ginden oder sie flattern - wie Blätter eben sind -
    mal da und mal dorthin.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Isa,
    jetzt schaffe ich es endlich, auch bei Dir vorbeizuschauen !
    Musste erstmal ein wenig zurücklesen - ganz schön mutig , sein Leben komplett umzukrempeln und in die USA zu gehen - Hut ab !!! Ich schaue mich noch ein wenig bei Dir um und wünsche Dir einen guten Start in Deinem neuen Job ♥ Hab´ Dank für Deine lieben Worte bei mit ♥
    Winterliche Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra

    AntwortenLöschen